Wagen & Winnen – Kunstperlen in der Altmark ist ein regionales und selbstorganisiertes Kunst- und Kulturfestival das im nördlichen Sachsen-Anhalt – in der Altmark – und in diesem Jahr auch im Wendland stattfindet.

Auf unserem Hof im Rundling Satemin bei Lüchow beteiligen wir uns in diesem Jahr erstmals an Wagen & Winnen.

Auf dieser Seite finden Sie unser Programm und aktuelle Informationen.

Satemin 20

Satemin 20 // 29439 Lüchow

Wir bitten alle Gäste die notwendigen Vorkehrungen im Rahmen der behördlichen Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie einzuhalten. Vielen Dank!

Satemin ist einer der schönsten Rundlinge im Wendland. Bitte parken Sie Ihr Auto auf den ausgewiesenen Parkflächen vor den Ortsschildern und nicht im Rundling. Ihre Fotos vom Rundling werden schöner!

Ausstellungen (Sa. 12.9. &  So. 13.9., 11-18 Uhr)

ANDREAS SCHOELZEL bilder aus metropolen: satemin, new york, neuhardenberg, bilbao…
GISELA BRUNS schmuck
INGO KUZIA fotografie: bilder aus stadt und land
SIGRID TRIBIJAHN textiles und leder
ANDREAS SCHOELZEL „deutschland, einig …“ fotos aus den aufregenden letzten tagen und wochen der ddr

Samstag

18 Uhr im Garten: NMiW

Neue Musik im Wendland – Konzert am Samstagabend:

Ulrike Brand (Cello), Olaf Rupp (Gitarre und E-Gitarre) und Rebecca Lenton (Flöten)

Gerald Humel: „Sonate breve“ für Violoncello solo – Gerald Humel: „Farben einer anderen Erzählung“ für eine Flötistin – Charlotte Seither: „DEÏXIS“ für Cello solo – Freie Improvisation: Duo Brand_Rupp (Cello / Elektrogitarre)

Sonntag

11 Uhr im Garten: NMiW

Neue Musik im Wendland – Matinee am Sonntagmorgen:

Ulrike Brand (Cello), Olaf Rupp (Gitarre und E-Gitarre) und Rebecca Lenton (Flöten)

Gerald Humel : „glaube zu erinnern“ (in Memoriam Gerhard Bohner) für Violoncello solo – Gregory Rose: „Aphrodite – Dreams in the Waves“ für Bassflöte (2020) Uraufführung – Younghi Pagh-Paan: „AA-GA I“ für Cello solo – Ulrike Brand: „Schallschatten“ für Cello und Stimme – Freie Improvisation: Duo Brand_Rupp (Cello / Elektrogitarre)

Idee und Organisation der Konzerte: Haidi Sandmann

Eine kurze Fahrradtour durch einige Rundlingsdörfer im Wendland…

hier geht es zur Tour: https://www.komoot.de/tour/246633565/embed?profile=1

Über die Kunstperlen:

Wagen und Winnen goes Wendland

Wagen und Winnen, das Kunstfestival in der Altmark, kooperiert in diesem Jahr mit Teilnehmern der „Kulturellen Landpartie“ im Wendland. Auf fast 60 Höfen in 40 Orten zeigen etwa 150 Künstlerinnen, Künstler und Gruppen ihre Arbeiten. Über 20 Konzerte bilden am zweiten Septemberwochenende den musikalischen Rahmen.

Die Kulturelle Landpartie zwischen Himmelfahrt und Pfingsten war von den Organisatoren abgesagt worden. Nur rund 20 Ausstellungen hatten unter Corona-Bedingungen trotzdem geöffnet. Dann kam die Einladung von Wagen&Winnen an die WunderPunkte, im Herbst einfach mal gemeinsame Sache zu machen.

„Nüscht is impossible!“ riefen die Altmärker. Vor 30 Jahren fiel offiziell die Staatsgrenze zwischen Altmark und Wendland. Heute verbindet hier das „Grüne Band“ als längster Biotopverbund die Regionen. Jetzt wollen sich auch die Künstlerinnen und Künstler aus dem schönen Norden Sachsen-Anhalts und dem wilden Osten Niedersachsens stärker vernetzten. Gemeinsam laden sie die Besucher zum Kunst- und Kulturwochenende am 12. und 13. September ein. Traditionell beginnt Wagen & Winnen am Freitagabend mit einer Eröffnungsfeier in Salzwedel.

Mehr als ein Drittel der Ausstellungen werden in dieser achten Ausgabe des Kunstfestivals erstmals im Wendland stattfinden. Da trifft die Harfe auf die Küchenhexe, eine Konferenz der Bettlaken findet statt und ein Schrottkarussell wird sich drehen. Flammen werden tanzen. Fotografie und Malerei werden zu sehen sein, Schmuck und natürlich Skulpturen aus Ton, Holz und Stein. Geschmiedetes, gewebtes, genähtes und geschriebenes gibt es ebenso wie Meditation und Workshops, Speis und Trank.

Breit das Angebot, groß die Fläche. Die offenen Höfe stehen am Elbufer bei Tießau/Hitzacker, am Höhbeck und in Tangermünde. Diesdorf (Altmark) und Zernien (Wendland) sind die westlichsten der Kunstperlen. In Salzwedel liegt, wie schon in den vergangenen Jahren, ein Schwerpunkt der Ausstellungen und Veranstaltungen.

Das Vierständerhaus wird ebenso zum Ausstellungsort wie die alte Trauerhalle, eine Kirche ebenso wie eine frühere Unterkunft der Grenztruppen. Nüscht is impossible. Kunst und Kultur geht überall.

Die Anregung zum diesjährigen Motto „Nüscht is impossible“ kommt vom Entschleunigungsreisebuch „In the middle of nüscht – go west“ für die westliche Altmark. Es erscheint im September.

Die Kunstperlen in Wendland und Altmark hängen nicht am seidenen Faden. Ganz selbstbewußt verstehen sie sich als ein robustes Schmuckstück. Aber auch sie sind abhängig von der Entwicklung der Corona-Pandemie. Darum sollten Besucher sich auf der Website von Wagen&Winnen und auf den Seiten der Aussteller vor einem Besuch über Programmänderungen informieren.

Homepage Wagen und Winnen – Kunstperlen in Altmark und Wendland

Teilnehmende Orte

Teilnehmende KünstlerInnen

Am Grünen Band, der Verbindungslinie zwischen Ost und West, ist vor Kurzem das Kampagnenbild für das Kunstevent 2020 entstanden (Datei hochauflösend anbei). Der alte DDR-Grenzturm bei Hoyersburg, zwischen den Städten Lüchow und Salzwedel gelegen, wurde kurzerhand zum Symbol für eine nicht nur naturnahe Umgebung, sondern auch eine wertvolle kunstnahe Verständigung zwischen Ost und West.